Tantal-Abbau in Liberia

UP CAPE Partnership (Liberia) und ECTERRA GEO Consult GBR (Deutschland) Tantalabbau in Liberia – ein Show Case für fairen Handel und transparente Lieferketten

Liberia ist bekannt für seinen Mineralienreichtum; seit 80-100 Jahren werden Gold, Diamanten und Eisenerze abgebaut. Im letzten Jahrhundert bis zum Bürgerkrieg war die Bong-Eisenerzmine (betrieben von Thyssen Krupp) einer der größten Betriebe der Welt. Die Regierung stellt Kimberly Process (KP) Ursprungszertifikate aus, die den legalen Export von Rohdiamanten in andere KP-Mitgliedsländer ermöglichen.

Artisanaler Bergbau (ASM), vor allem von Gold und Diamanten, ist in Liberia in verschiedenen Regionen zu finden, oft in abgelegenen und unzugänglichen Waldgebieten. Oftmals arbeiten die Bergleute illegal und werden von undurchsichtigen und unkontrollierten Geschäftskonstellationen geführt. Die liberianische Regierung verfügt derzeit nicht über die notwendigen Ressourcen oder Kapazitäten, um die Bergbauaktivitäten zu überwachen. Wir beabsichtigen daher, diese Kapazitäten durch aktiven Kapazitätsaufbau der beteiligten Ministerien und Agenturen zu verbessern.

Pic 1 Illegaler Artisanaler Goldbergbau in Liberia (Photo: C. Masurenko, 2015)

Der Abbau von Tantal (Ta2O5) ist zwar im ASM-Sektor bekannt, wird aber oft vernachlässigt und ist nicht weit verbreitet in Liberia; in Gebieten wie Maryland County hat sich jedoch auch ASM für Tantal entwickelt. Auch hier gilt: wenig kontrolliert und sehr intransparent.

ECTerra (ECT), und die deutsche Tochtergesellschaft ECTerra Geo Consult GBR, hat in den letzten 2 Jahrzehnten eine umfassende Expertise im Bereich der Exploration und des Abbaus von Tantal-Erz aufgebaut. Das Team hat den Mangel an Transparenz, Vorschriften und Standards in den Lieferketten von Tantal beobachtet und ist sich der oft zweifelhaften Praktiken beim Abbau und des Handels von Tantal bewusst. ECT hat in den letzten 10 Jahren ein sehr starkes Netzwerk in der liberianischen Bergbauindustrie und Regierung aufgebaut. In einer Phase waren Firmenmitglieder an der Gründung der 1. liberianischen Bergbaukammer beteiligt und setzten sich für mehr Transparenz und höhere Standards in der Bergbauindustrie ein.

Aufgrund der großen Erfahrung, die ECT im Bergbausektor gesammelt hat, entschied sich ECT, eine neue Firma in Liberia zu eröffnen, die UP CAPE PARTNERSHIP Ltd (UCP), die von drei Partnern, nämlich ECT, A. Niedinger und dem liberianischen Direktor W. Tubman, gegründet wurde.

Die Geschäftsidee von UCP und seinen Partnern ist es, einen fairen und völlig transparenten handwerklichen Abbau von Tantal-Konzentraten zu etablieren, die schließlich auf den europäischen Markt verschifft und verkauft werden sollen. Wir sind bestrebt, ein Musterbeispiel für die Transparenz von Lieferketten zu etablieren, indem wir den fairen Handel, die Zertifizierung von Tantal-Erz/Konzentraten und internationale Best Practices einbeziehen. ECT ist daran interessiert, durch seine Partner ein nachhaltiges Ressourcenmanagement zu implementieren, das sich klar an den UNFC Sustainable Development Goals (SDG), den IFC-Regeln für ASM und natürlich den internationalen Standards für mineralische Rohstoffe wie JORC oder PERC orientiert.

Pic 2: Kleinbergbau Gold Liberia 2015

Umweltschutz und soziale Entwicklung sowie starke Beziehungen zu den Gemeinden sind einige der wichtigsten Leistungsindikatoren, die ECT etablieren und beim Betrieb anwenden möchte. Wir beabsichtigen, die handwerklichen Bergleute zu organisieren, rechtliche Einheiten und Bergbaulizenzen mit klaren Strukturen und Richtlinien für die Bergleute zu schaffen. Die Entwicklung von strengen Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltstandards (HSE) sowie von Menschenrechten wird ein weiterer wichtiger Aspekt des Projekts sein. Es ist das Ziel, lokale Ressourcen und Quellen zur Unterstützung des Betriebs unter Anleitung professioneller Experten einzubeziehen.

ECT beabsichtigt, die vollständige Transparenz der Lieferkette des produzierten Tantalkonzentrats zu gewährleisten, indem ein detaillierter Rückverfolgungsmechanismus eingerichtet wird, z.B. durch die Anwendung von Blockchain- und Tagging/Tracking-Technologien von den handwerklichen Bergleuten bis zum Produzenten in Europa. Von Anfang an wird die Lieferkette durch die Zusammenarbeit mit dem Endproduzenten klar sein. Die Einbindung des neuen CERA4in1-Standards (Zertifizierung von Rohstoffen) ist Teil des Geschäftsplans.

ECT plant, jederzeit unabhängige Experten für die Transparenz von Lieferketten einzubeziehen, um die internen Strukturen zu verbessern und auszubauen. Eines der zukünftigen Ziele wäre auch die Etablierung eines analytischen Fingerabdrucks von Tantalerzen, so dass eine bessere Rückverfolgbarkeit und Nachvollziehbarkeit gewährleistet ist.

Daher wird eine enge Zusammenarbeit mit den folgenden Unternehmen angestrebt:

  • EIT Raw Materials
  • CERA4in1
  • WWF
  • NGOs/NPOS such as AK Rohstoffe
  • Scientists4Future
  • Projekt-Konsult
  • AHK Resource Competency Centres

 

UP CAPE Partnership (Liberia) and ECTERRA GEO Consult GBR (Germany) Mining Tantalum in Liberia – a Show Case for fair trade and transparent supply chains

Liberia is well known for its mineral wealth; gold, diamond and iron ore mining has been carried out for the last 80-100 years. In the last century until the civil war the Bong Iron Ore Mine (operated by Thyssen Krupp) was one of the largest operations in the world. The government issues Kimberly Process (KP) Origin Certificates, which enable the legal export of rough diamonds to other KP member countries.

Artisanal mining (ASM), predominantly of gold and diamonds, can be found in Liberia in various regions, often in remote and inaccessible forest areas. Often, the artisanal miners operate illegally and are controlled by obscure business setups which are untransparent and uncontrolled. The Liberian Government currently lacks the necessary resources or capacity to monitor mining activities. We therefore intend to enhance those capacities by active capacity building.

Tantalum (Ta2O5) mining, though well known by the ASM sector, is often neglected and not widespread; however, areas like Maryland county also developed ASM for Tantalum. Again, little controlled and highly untransparent.

ECTerra (ECT), and his German subsidiary ECTerra Geo Consult GBR, has generated exhaustive expertise in the area of exploration and mining of Tantalum ore during the last 2 decades. The team observed the lack of transparency, regulations and standards in the supply chains of Tantalum and is aware of the often-doubtful practices in mining and trading of Tantalum. ECT, over the last 10 years, developed a very strong network in the Liberian mining industry. At a stage company member were involved in forming the 1st Liberian Chamber of Mines and pushed for more transparency and higher standards in the mining industry.

Due to the vast experience ECT gained in the mineral sector, ECT decided opening a new company in Liberia called UP CAPE PARTNERSHIP Ltd (UCP) which is formed by 3 partners, namely ECT, A. Niedinger and Liberian Director, W. Tubman.

The business idea of UCP and his partners is to establish fair and fully transparent artisanal mining of Tantalum concentrates which will be eventually shipped and sold to the European Market. We are keen to establish a show case for the transparency of supply chains by involving fair trading, certification of Tantalum ore/concentrates and international best practices. ECT is interested implementing a sustainable resource management – through their partners – following clearly the UNFC Sustainable Development Goals (SDG), IFC regulations for ASM and of course the international standards for mineral resources such as JORC or PERC.

Environmental protection and social development as well as strong community relations are a few of the key performance indicators ECT likes to establish and to apply when operating. We intend organizing the artisanal miners, establish legal entities and mining licenses with clear structures and guidelines for the miners. Developing strong health & safety & environmental (HSE) standards, as well as human right will be another strong aspect of the project. It is the aim of involving local resources and sources for supporting the operation under guidance of professional experts.

ECT intends ensuring full transparency of the supply chain of the produced Tantalum concentrate by establishing a detailed tracing mechanism e.g. by applying block chain and tagging/tracking technologies from the artisanal miners to the producer in Europe. Right from the beginning the supply chain by cooperating with the end-producer will be clear. Involving the new CERA4in1 standard (certification of raw materials) is part of the business plan.

At all times ECT plans to involve independent experts for transparencies of supply chains to enhance and upgrade the internal structures. One of the future goals would be also establishing a analytical fingerprint of Tantalum ores so that more traceability and trackability is guaranteed.

Therefore, it is anticipated to form strong cooperation with following entities:

  • EIT Raw Materials
  • CERA4in1
  • WWF
  • NGOs/NPOS such as AK Rohstoffe
  • Scientists4Future
  • Projekt-Konsult
  • AHK Resource Competency Centres

Pic 3: Traceability Chart

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.